Gegen die Dunkelheit IV – Die heimtückische Kabelwirtschaft! Led im KFZ

Sämtliche Planungen sind mittlerweile zwar abgeschlossen, aber wie ich den Strom aus dem Innenraum unauffällig in die Türen bekomm, war mir bis zu dem Zeitpunkt noch ein riesen Rätsel. Eigentlich wollte ich ein kleines Loch in die Tür bohren wo ich das Kabel durchziehen kann, aber die Fensterschiene bestreitet dort ihren festen Platz. Es gäbe zwar weiter oben eine Stelle, wo vermutlich keine Fensterschiene sitzt, aber dazu muss die Tür raus..

Rover Mini Xn Tür

Rover Mini Xn Tür

Aber lassen wir erstmal die Kirche im Dorf und suchen im Keller in unzähligen Kisten nach geeigneten Kabeln für dieses Projekt. Ich hatte noch alte Stromkabel aus Verlängerungsleitungen wie man sie im Haushalt kennt eingelagert. Die 3 Ädrigen mit den 3 Strängen – gelb/grün Erdung, blau Masse, braun + Leiter. Diese Kabel find ich sehr praktisch für den Mini, zum einen sind sie doppelt isoliert und zum anderen reichen die Kabelquerschnitte völlig für den Zweck. Klar hätte ich Kabel kaufen können die den Kabelfarben des Mini`s entsprechen ( besser für Nachvollziehbarkeit ) aber da eh nicht vorhabe den Kleinen zu verkaufen, soll sich kein Fremder daran stören. Unabhängig davon, hab ich die Kabelfarben so angeschlossen wie es bei Elektrikern üblich ist. Nur habe ich die Erdungsleitung als Masseleitung verwendet, dass ich immer weis welches Kabel in meinem Mini ein Masse und ein +12V Kabel ist. So genug Kabelsalat.

Led im Kfz :

So hab ich als allererstes die Batterie abgeklemmt. Grundsätzlich wenn man mit Elektrik oder Strom arbeitet, muss dieser vorher sicher abgeschaltet werden.

Ich hab mich dann bei offener Tür auf den Beifahrerplatz gesetzt und erstmal blöd geschaut, da müssen Kabel rein! Nur wie? Um des Rätsels Lösung näher zu kommen entschied ich mich erstmal den Türgriff, die Fensterkurbel usw abzuschrauben. Im Anschluss musste die Türpappe weg.

So sieht dann eine „nackte“ Mini Tür aus:

Rover Mini Tür ohne Türpappe

Rover Mini Tür ohne Türpappe

Lange starrte ich die Tür an, kniete mich darunter und versuchte sie von allen Winkeln zu begutachten. Da muss doch eine Möglichkeit sein Kabel durchzuführen. Das Bohren hab ich mittlerweile aufgegeben, weil ich Fenster usw nicht ausbauen möchte. Die Tür ausbauen damit ich da in die Seite bohren kann ist auch keine vernünftige Idee. Weil die Tür ja am Ende wieder rein muss. Dazu dann neu ausrichten usw usw? Ne. Da bin ich lieber sparsam.
Doch irgendwann kam mir dann die Idee, zwar nicht die beste aber eine Idee.

Die Idee:

Die Minitüren haben an der Unterseite einige wenige Regenablauflöcher, das vorderste ( Richtung A-Säule ) Loch, sitzt weit genug vorne um bei geöffneter Tür nicht über das Kabel zu stolpern. Ein grosses Kriterium ist hier nämlich auch, wenn das Verbindungskabel zum Innenraum zu lang ist, dann könnte es ständig eingeklemmt werden oder würde auf der Aussenseite rauschauen. Beides ist natürlich nicht erwünscht.
Gut das Kabel wird also von der Türtasche, durch ein Loch an der Seite ( gibts ja einige ) in die Tür und unten beim Regenablauf wieder raus verlegt.

Wie bekommt man ein Kabel durch die Türen gezogen?!

Ok so soll es sein. Aber wie, ohje zieh ich das Kabel da durch, kann ja nicht in die Tür greifen, dafür ist mein Handgelenk dann doch zu groß. Passendes Werkzeug hab ich auch nicht. Verdammt. Evtl. wäre es leichter gewesen zuerst die Kabel von unten in die Tür und oben wo ich hinkomm wieder raus zu friemeln. Aber dann hätte ich im Vorfeld die Türtaschenkabel nicht einbaufertig verlöten dürfen. Ich hab in der Garage keinen Strom, was dann bedeutet, dass ich dort nicht löten kann.
Langsam war ich dann genervt, weil viel Zeit vergangen ist und wenig Kabel in den Mini gesetzt worden sind. Naja was heisst wenig? Keine!!
Nungut, Not macht erfinderisch, oder wie hat mir meine Großmutter gesagt: Blöd kannst Du sein, Du musst Dir nur zu helfen wissen. Mit diesem Leitsatz wusste ich mir auch zu helfen. Denn ich hatte noch ein gutes Stück Kabel übrig.
Dieses Kabel hab ich am Ende ca. 2cm abisoliert und von unten durch das Loch gesteckt. Beim nächstbesten oberen Loch dann wieder etwas rausgezogen und mit dem Türtaschenkabel verwickelt. So konnte ich das Kabel langsam wieder zurück ziehen und hatte im Schlepptau, das Türtaschenkabel. Die Freude war riesig, dass diese einfache aber wirkungsvolle Lösung funktioniert hat.
Nebenbei möchte ich eine kurze Empfehlung aussprechen:
Wie schon bekannt muss ich in der Tiefgarage ohne Stromanschluss arbeiten. Bisher diente dafür immer eine kleine Taschenlampe dessen Lichtausbeute zum basteln nicht unbedingt die Beste ist. Die Tiefgaragenbeleuchtung selbst wird wohl ganz bewusst – Antischrauber – gewählt sein. Deswegen hab ich mir, als ich das letzte mal Öl kaufen war eine Arbeitsled Akkulampe gekauft. 25 Euro hat sie gekostet und leistet mit 18 LED`s und einer Akkukapazität von ca. 3,5-4 Std. super Dienst. Auch prima, es befindet sich daran ein Magnet. So kann man die Lampe super am Mini fixieren.. Zudem war ein Netzteil zum Akkuladen und ein Anschluss fürs Auto auch dabei. Prima Ding.
Rover Mini Xn - fertig verlötete Türtaschen

Rover Mini Xn - fertig verlötete Türtaschen

Noch ein zwei Hinweise über das Kabel, welches durch die Tür in den Innenraum geht. -> Ich habe es nochmal extra mit Panzertape umwickelt um es vor Feuchtigkeit und scharfen Kanten zu schützen. Die Türen bewegen sich ja ständig und da sollten die Kabel nicht aufgescheuert werden. Vielleicht wäre es sinnvoller gewesen geschützte Kabel mit einer passenden Isolierung zu wählen… Aber jetzt hab ich diese verwendet und gesichert. Ach ja, hab ich euch schon darauf hingewiesen, dass das hier alles keine offizielle Anleitung sein soll. Sämtliche Veränderungen, die Ihr an euren Autos macht müsst ihr selbst verantworten!
Vorbereite LED-Streifen Anschlüsse

Vorbereite LED-Streifen Anschlüsse

 Auf dem Bild links seht ihr wie ich die Kabelverbindungen vorbereitet hab. Kleine Platinen wollte ich aus Platzgründen nicht basteln und wie gesagt, ich hab keine Möglichkeit in der Garage zu löten. Also mussten Lüsterklemmen herhalten.
Die Schaltung dafür sieht in der Theorie so aus:
Kabelanschluss über Lüsterklemme

Kabelanschluss über Lüsterklemme

Selbiges gilt natürlich auch für die +12 V Leitung.
Es hat auch etwas Zeit gebraucht, bis ich das so vorbereiten konnte. Aber ich finde es ist eine gute flexible Lösung welche mir jederzeit ermöglicht die LED-Streifen jederzeit vom Boardnetz zu trennen.
Anschluss für LED Streifen

Anschluss für LED Streifen

 

Jetzt wird angeschlossen:

Nachdem nun endlich die Kabel durch die Türen gezogen waren, hab ich die Türtaschen und Türpappen erstmal wieder an den Türen fixiert. Die Griffe etc. wollte ich erst ganz am Ende wieder anschrauben, falls was schief gegangen ist.. Ich führte nun das Kabel an der Unterseite der Tür entlang Richtung A-Säule und zog dort die Türdichtung ab.

Das blanke entsetzen kam mir als ich dann sah wie der Falz aussieht. Zumindest muss ich dort fürs Kabel kein Loch bohren, denn eine Aussparung fürs Kabel konnte ich ohne Probleme mit der Hand wegbröckeln.

Man wer hat den blöden Rost erfunden? Muss nen echter Trottel gewesen sein! Nunja, darum werd ich mich dann wohl nächste Saison kümmern, denn ich glaube in meinem Lijan versteckt sich noch viel mehr Blätterteig.

Dann bemerkte ich plötzlich, dass ich nicht alleine in der Garage war. Fridolin ( mein Standartname für Insekten ), eine kleine Fliege blickte mir die ganze Zeit skeptisch über die Schulter. Der Fliegerich sprach zwar kein Wort, nervte mich aber auch nicht, denn er saß immer brav rum und guckte nur blöd.

Fridolin die Fliege

Fridolin die Fliege

Nun konnte ich endlich alle Kabel verlegen und unter dem Teppich verstecken. Angeschlossen hab ich die ganze Konstruktion am Ende bei den Zuleitungen zur Innenlichtleuchte. Dort habe ich die Kabel links unter dem Armaturenbrett ( kurz bevor es zur A-Säule geht ) etwas hervorgezogen und durchtrennt. Das Abisolieren nur mit einem Teppichmesser, war an der Stelle nicht einfach und auch nicht Blutfrei, aber sollt ich mal Geld über haben kauf ich mir ne Abisolierzange. Ich habe alles dann wieder mit Lüsterklemmen verbunden bin in den Kofferraum und hab das Massekabel der Batterie wieder angeschlossen.

Und plötzlich zack!

Es strahlte durch den ganzen Mini, etwas geschockt weil ich mich nicht erinnern konnte das Licht eingeschaltet zu haben, aber glücklich weil es klappt. Schnell wurde mir klar, dass es leuchtet weil alle Türen offen standen…

Dann hab ich erstmal Tests gemacht. Jede einzelne Tür und auch die Kofferraumklappe. Es klappt. Nur eines habe ich versäumt. Auch einen Anschluss für Licht ständig an, am Lichtschalter zu setzen. Aber das hol ich nach wenn ich demnächst, das frisch eingetroffene Dash-Illumationskit installiere.

Zum Abschluss noch einige wenige Bilder… :


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.