endlich Durchblick! Parkplatzschraubing die Erste. Scheibenwischer verloren

Wie im Artikel: Der gemeine Scheibenwischer schon angesprochen, hatte ich desöfteren Probleme mit meinen Scheibenwischern. So passierte es 2 mal auf der Autobahn, dass der Wischer auf der Fahrerseite vor mir oder dem Mini fliehen wollte.

Das erste Mal passierte es, kurz nachdem ich Ihn gekauft hatte, auf der Autobahn. . . Die Autobahn war nicht breit genug und der Mini definitiv schneller als eine Hummel.

Für die Hummel wohl zu schnell. Und so hatte ich leider Hummelbrei auf der Windschutzscheibe, welche ich natürlich mit einem leeren Wischerwasserbehälter ( Rücklaufventil undicht 🙁 ) und den Scheibenwischern für die klare Sicht entfernen wollte. Wie gesagt, wollte. . .

Denn mit 100 km/h auf der Autobahn an einem sehr sonnigen warmen Tag kann man ohne Wasser nichts wischen. Das Einzige was man kann ist verschmieren… Zumindest den Hummelfleck kann man verschmieren.

Ok ich muss zugeben, ich hätte den Wischer und das Wasser vorher kontrollieren müssen. <- Mein Fehler!!!

Aber wer macht das an einem super sonnigen Tag schon?!

Nunja, letztendlich reichte die Schmierung der Hummelreste nicht aus um die Wischer über die Windschutzscheibe gleiten zu lassen. Gummi auf trockenem Glas hüpft über die Windschutzscheibe und wischt nicht. So hüpfte der Wischerarm und hüpfte und es wollte kein Wasser kommen.

Plötzlich wischte der Wischerarm das Windleitblech und noch ehe ich ihn abstellen konnte, machte es „plob“ und der Wischer lag rücklings auf der Motorhaube.. Hmn ich war immernoch mit 100km/h unterwegs, hatte aber Glück dass direkt eine Ausfahrt zu einem Rastplatz kam, sodass ich rausfahren und den Wischer von der Motorhaube wischen konnte. . .

Letztendlich zu Hause angekommen prüfte ich den ganzen Wischermechamismus im Detail und füllte teures Wischerwasser bis der Behälter voll war auf.. Dann bin ich hoch in meine Wohnung um Isolierband zu holen. Denn der Wischerarm des flüchtenden Wischers schien ausgeleiert zu sein. Mit dem Isolierband so war ich der Hoffnung, kann ich dieses Problem lösen. Ich umwickelte den Knauf des Wischerantriebs damit und presste den Wischerarm wieder drauf. Es hielt für den Anfang…

Aus irgendeinem unerfindlichen Grund ging ich nochmal zum Heck des Mini`s und entdeckte unter ihm eine Wasserpfütze, was für sommerliche Temperaturen und Wetterverhältnisse eigentlich eher untypisch ist. Also öffnete ich die Heckklappe und siehe da, der Wischwasserbehälter war leer. All das teure Wischwasser von der Tankstelle tropfte auf die Straße und bildete ein Meer in welchem Ameisen baden konnten..

Die Ursache war schnell erkannt und mit Isolierband behoben.. Ich konnte Wasser nachfüllen und es ist dicht.

Langsam glaub ich, dass mein Mini mit Wasser auf Kriegsfuss steht.. -> Wasserpumpe

Nagut dicht ist es nun, aber das Wischerwasser kommt nicht auf der Windschutzscheibe an – dazu aber in einem anderen Artikel mehr. Nun zurück zu den neuen Wischerarmen.. .

Ja aber auch nur für den Anfang, denn der nächste Regen auf der Autobahn – gerade auf einer Autobahnbrücke ( Pannenstreifen – Fehlanzeige ) sorgte wieder für Motorhaubenwisching mit Abflug rücklings auf die Motorhaube. Langsam glaub ich, dass da irgendwo nen kräftiger Magnet sein muss.. Sonst wär der Wischerarm doch runtergefallen..

Naja spätestens da war der Entschluss ihm neue Wischer zu schenken ( und nein Festkleben is doof, falls was getauscht werden muss.. ) besiegelt.

So hab ich ihm neue Wischer bei allbrit.de , einem Roverteilehändler bestellt. Ach was schreib ich:

Folgende Wischer hab ich bestellt:

Rover Mini Wischerkit Chrom Für fast 27 €uro garnicht so teuer.

 

 

 

Kurze Zeit später trafen die neuen Scheibenwischer auch bei mir ein und ich konnte mich an den Umbau machen. Viele Fotos von diesem Umbau hab ich nicht gefertigt, da ich es nicht unbedingt als sehr spektakulär empfinde. Zuerst entfernte ich natürlich die alten Wischerarme und reinigte die Köpfe. Auf der Fahrerseite friemelte ich das Isolierband wieder ab und sprühte etwas WD40 ( ein Allroundmittel… ) drauf.

Teil des Wischerantriebs eines Rover Mini XN

Hier sas der Wischerarm drauf bevor er flog..

Dann setzte ich den Wischerarm auf der Beifahrerseite an und drückte ihn drauf. Klappte prima und sah gut aus. Als nächstes war die Fahrerseite dran.

Neue Wischerarme

Die vorbereiteten Wischerarme.

Was natürlich auf die Schnelle in die Hose ging. Denn der Wischer war nicht parallel zum anderen und zudem sitzte er zu niedrig – fast auf dem Windleitblech… Also wieder runter damit und aufs Neue draufsetzen.

Nur leider war das leichter gesagt als getan. Denn die Klammer des neues Wischers war so stark, dass ich ihn erstmal nichtmehr runterbekam. . Na super..

Nunja ein breiter Schraubendreher und etwas Geduld stimmten den Wischer dann doch um und ich konnte ihn neu justieren. Jetzt sitzt er richtig. Nur testen ob beide gut wischen konnte ich noch nicht, weil das herrliche Wetter zur Zeit keinen Regen bringt während ich fahre.

Aber sobald ich den ersten „genutzten“ Regen hinter mir habe, werde ich euch natürlich auch davon berichten..

Neue Chromwischer für meinen Rover Mini

Die neuen Wischer...

Die alten Wischerarme aber, hab ich nicht weggeworfen. Diese liegen in meinem noch sehr kleinen Ersatzteilregal bzw. eher Ersatzteilschublade und warten darauf, dass sich die neuen Wischer auch zur Flucht anmelden…

Die Bastelarbeit verrichtete ich auf dem Pakrplatz vor meiner Arbeit. Deswegen nenn ich das Ganze „Parkplatzschraubing“ .-

 

 

 


Kommentare

endlich Durchblick! Parkplatzschraubing die Erste. Scheibenwischer verloren — 2 Kommentare

  1. Pingback: Mein Mini mein Traum, Parkplatzschraubing die Zweite! | Rover Mini XN – mein MPI und seine täglichen Abenteuer.

  2. Pingback: Der gemeine Scheibenwischer - Rover Mini Xn - mein MPI und seine täglichen Abenteuer.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.