Auf zum Flughafen – Vancouver ruft

Heute hatte ich die Ehre das Erste mal die Ehre meinen Vater zum Flughafen zu bringen – sonst verhält sich das ganze doch andersrum. So bin ich um 08:30 Uhr aus dem Bett unter die Dusche gekrochen, hab mich angezogen, den Kaffee genossen und hab mich auf dem Weg zu meinem Vater gemacht.

Ich nahm seinen ordentlich schweren Koffer ( da soll nur Wäsche drin sein?! ) und wollte ihn erst in den Kofferraum stopfen… Ein Satz mit X – das war wohl nix, der Koffer ein eigentlich nicht sonderlich Größer aber aussergewöhnlich Schwerer wollte einfach weder quer noch längs in die Öffnung passen.

Nunja also auf die Rückbank damit

– leichter gesagt als getan. Ich habe keinen British Open und der Spalt zwischen den vorderen Sitzen und der ABCDEF Säule war auch nicht unbedingt gross genug für das „Bleiköfferchen“ . . . Also von der anderen Seite versuchen – zwischen den Sitzen durchquetschen und sichern.

Sichern?

Der Koffer war wirklich nicht gross, aber fast zu gross um ihn anzuschnallen. Bis zum Anschlag musste ich den Gurt herausziehen um das Ding niet und nagelfest zu machen.

Dann konnte es schon losgehen…

Einmal wieder durch die Stadt auf die Autobahn – und ja im Mini wirkt die Geschwindigkeit anders als im grossen Audi…

Beim Flughafen angekommen, konnte ich mich glücklicherweise erinnern WIE ich den Koffer reingebracht habe, so war es Rückwärts umso leichter. Dann folgte eine kurze Verabschiedung und bissl gehupe und schon war ich wieder auf dem Weg nach Hause..

Wusstet ihr, dass Feinwäsche bei einer Waschmaschiene echt lange braucht?! *nerv*

Appropo Feinwäsche – die bekam der Kleine heute auch aber dazu in einem anderen Artikel mehr. .. .

Hier noch ein paar Fakten zur Fahrt:

Routendaten – München -> Flughafen und zurück


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.