Batterietrennschalter – Installation und Sinn

Batterietrennschalter – Installation und Sinn:

Vor längerer Zeit wurde mir empfohlen mir einen Batterietrennschalter zuzulegen. Das ist praktisch für den Winterschlaf oder wenn man arbeiten an der Elektrik des Fahrzeugs macht.

Denn ein Batterie-Stop trennt den Strom vom Bordnetz ohne die Kabel von der Batterie lösen zu müssen. Wie einfach die Installation ist beschreib ich euch hier:

Natürlich gibt es verschiedene Typen von Batterietrennschaltern und jeder hat seine eigenen Eigenarten. Ich habe euch mal ein paar Amazon Angebote rausgesucht, denn kosten tun die praktischen Batterietrennschalter auch nicht viel:




Ich habe mich für den 1. Trennschalter der 3 entschieden, da er noch eine Zusatzverbindung  für die Diebstahlsicherung ( Alarmanlage ) enthält. Letztendlich hab ich diese zwar nicht eingesetzt, aber vorher konnte ich nicht ahnen ob das Kabel benötigt wird.

Was nun noch benötigt wird ist Polfett:

Mit diesem wird Korrosion an den Polen verhindert und das schützt vor eventuellen Ausfällen. Im Normalfall reicht so eine Tube ewig, dementsprechend muss ich sagen, dass das Polfett für ganz ganz kleines Geld zu haben ist.

 

 

Zur Installation selbst:

Hinweis: wie immer auf eigene Gefahr und achtet auf eure Sicherheit

Bild vom vorbereiteten Batterietrennschalter

Batterietrennschalter vorbereitet

Wenn alle Arbeitsmaterialien vorhanden sind, wird erstmal ( ich glaub mit einem 13er? ) Maulschlüssel der Batterieanschluss mit dem Massekabel am Minuspol gelöst.

Bild vom gelösten Batteriemassekabel

Batteriemassekabel gelöst

Nun ist es sinnvoll das Massekabel etwas vom Arbeitsort wegzudrücken. Gegebenenfalls löst etwas die Mutter am anderen Ende des Kabels. Ich bring das Kabel aus der Schussbahn, da ich schon öfters kleinen Funkenschlag beim Wiederkontakt mit dem Minuspol bemerkte und ich einen solchen nicht unbedingt abbekommen will. Sicherheit geht vor! Und mit Elektrik ist nicht zu Spaßen.

Im nächsten Schritt nehmt etwas Polfett und beschmiert den Pol fleissig.

Bild vom mit Polfett beschmierten Batterietrennschalter

mit Polfett beschmierter Batterietrennschalter

Wem macht „Nippel“ einschmieren keinen Spass? 🙂

Nun ist es an der Zeit den Batterietrennschalter zu montieren. Da ich auf Nummer sicher gehe, habe ich erstmal die „Trennschalterkappe“ komplett abgeschraubt. Ich kann ja vorher nicht ahnen, ab wann die Kappe den Strom trennt und wie gesagt: Sicherheit geht vor!

Bild eines montierten Batterietrennschalters

montierter Batterietrennschalter am Rover Mini Xn

Achtet bittet darauf, dass alle Muttern gut sitzen – nicht dass sich während der Fahrt etwas löst. Das hätte fatale Folgen. Ich möchte z.B. nicht in einem Autobahntunnel liegen bleiben, weil ich die Mutter nicht festgenug angezogen habe und der Motor wegen „Saftmangel“ ausgeht.

Eigentlich sind wir schon fast fertig. – Wie gesagt ging echt einfach. Nun müssen wir nurnoch das Massekabel am anderen Ende des Trennschalters verschrauben. Ich hab da auch einfach bischen Polfett hingeschmiert. Ob notwendig oder nicht sei mal dahin gestellt.

 

Bild der abgeschlossenem Montage des Batterietrennschalters

abgeschlossene Montage des Batterietrennschalters

Zuguterletzt prüfen wir ob alles fest sitzt. Schrauben die Trennkappe wieder drauf und prüfen mit einem Blick nach vorne durch die Heckscheibe hindurch ob der Mini wieder Strom hat. Durch das Lämpchen der Wegfahrsperre, kann ich das ganz eindeutig erkennen. Denn es leuchtet wenn Lijan wieder Strom bekommt.

Ich hab beim Prüfen festgestellt, dass die Kappe richtig fest draufgeschraubt werden muss um den Stromfluss zu gewährleisten. Aber es funktioniert und hat meine persönliche Frühjahrsausfahrt 2014 – 05 überstanden. Und nun? – Mit wenig Aufwand, viel Arbeit und eventuelle Defekte erspart. Zeitgleich den Mini ein Stück mehr vor Diebstahl geschützt und vor allem, wieder etwas Komfort in die alte Knutschkugel gebracht.

Denn jedes mal wenn ich das Kabel an der Batterie löse, bewege ich es. Irgendwann könnte es dadurch brechen. Könnt ihr vergleichen mit dem ständigen Biegen eines Metallstücks, das bricht irgendwann – auch bei einem Kupferkabel kommt das vor. Der Mini lässt sich, wenn ich den Strom trenne nicht mehr starten, egal wie am Zündschloss gearbeitet wird und die Wegfahrsperre überlistet wird.

Und das Allerbeste:

Ich brauch kein passendes Werkzeug mehr zu suchen, wenn ich den Strom trennen will. Kann euch schließlich nurnoch weiterempfehlen einen solchen Batterietrennschalter nachzurüsten.

 


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.