Der Blick 3 – Lakieren der Chromringe.

Ajajaj, das kann ja was werden.

Gestern hab ich noch in Photoshop einen virtuellen Test gemacht, welche Chromringfarbe letztendlich wie aussehen könnte. Im Bereich Photoshop bin ich aber leider noch nicht so ganz versiert, sodass das Ergebnis nicht unbedingt an die Realität ran kommt. Klar hätte ich jetzt die Möglichkeit gehabt, mein Cinema 4d ( 3D-Animationssoftware ) anzuschmeissen und die Scheinwerferringe samt Scheinwerfer nachzubasteln. Das Modellieren der Modelle wäre soweit auch kein Problem für mich, nur zum ausrendern mit den richtigen Einstellungen und den richtigen Farben, hätte einfach zu lange gebraucht.

Nunja, die Photoshopcollage hab ich schließlich hochgeladen und eine Umfrage bei der

Rover Mini Xn – Fanpage auf Facebook gestartet. Okay, die Beteiligung lässt zu wünschen übrig, den bisher gingen nicht viele Stimmen ein. Es steht in diesem Augenblick 5:0 für original Chrom. Aber so einfach ist das ja nicht, vor allem würde es mich tierisch stören wenn am Ende so ein silbermatt den Chromring ziert.

Rover Mini Xn - Chromring Farbtest

Rover Mini Xn – Chromring Farbtest

Langsam wirds aber Zeit, dieses Projekt abzuschließen und so habe ich kurzerhand eine ganz andere Entscheidung getroffen. Erstmal werde ich beide Ringe weiß lakieren und dann einen Einbautest mit Fotoshooting machen. Wenn es mir gefällt, dann lass ich es auch so. Wenn ich aber für mich sagen kann dass es nichts ist, dann werde ich die Scheinwerfer wieder ausbauen und im Nachhinein versuchen zu „verchromen“.

Farbe hab ich auf jeden Fall für beide Fälle 🙂 – Belton Effektlack ( Belton ist ein sehr guter Lacksprayhersteller ) und reinweiss hochglänzend.

Angefangen hab ich die Arbeit, indem ich erstmal das Baugerüst auf meinem Balkon ( dieser wie der meiner Nachbarn wird derzeit renoviert ) als Halter zweckentfremdet habe. Dann muss ich die Wohnung nicht zustinkern. 🙂

Rover Mini Xn - innere Chromringe hängen am Baugerüst

Rover Mini Xn – innere Chromringe hängen am Baugerüst

Rover Mini Xn - innere Chromringe hängen am Baugerüst

Rover Mini Xn – innere Chromringe hängen am Baugerüst

Ach ja, diese eigenartigen Tücher da im Hintergrund sind nicht von mir..

Nach langem Dosengeschüttel konnte ich dann auch schließlich mit den Lackarbeiten beginnen.

Ich bin dabei in 3 Schichten vorgegangen, wobei ich Trockenzeit des Lackes nicht so beachtet hab. Zwischen den Vorgängen waren immer so ca. 15 -20 Min.

1. Schicht:

Rover Mini Xn - innere Chromringe lakieren schicht1

Rover Mini Xn – innere Chromringe lakieren schicht1

2. Schicht:

Rover Mini Xn - innere Chromringe lakieren schicht2

Rover Mini Xn – innere Chromringe lakieren schicht2

3. Schicht:

Rover Mini Xn - innere Chromringe lakieren schicht3

Rover Mini Xn – innere Chromringe lakieren schicht3

So sahen die Chromringe mit Grundierung aus:

Rover Mini Xn - innere Chromringe grundiert

Rover Mini Xn – innere Chromringe grundiert

Und der Clou an der ganzen Sache, so denk ich mir, wenn die inneren Chromringe in weiss wirklich schrecklich aussehen, dann bietet der weisse Lack eine gute Grundlage für das Chrom, 2 Fliegen mit einer Klappe 🙂

Hätte ich jetzt noch 2 weitere Chromringe, dann würde ich diese direkt verchromen und zum Vergleich einbauen. Evtl. wäre es auch eine Idee gewesen, einen weiss, den anderen Original zu lassen und dann beide einzubauen…

Am Wochenende versuch ich dann den ersten Einbau.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.