ein wenig mehr Komfort – die Mittelkonsole mit Ton :)

Nun hab ich sie fertig, die Mittelkonsole für meinen kleinen MPi.

Aber erstmal von vorne anfangen. Der Mini so schön er vom Interieur auch ist, bietet doch wenig Platz für mehr Komfort, also muss eine Lösung her. Kriterien für diese Lösung waren:

– Ein Stromanschluss für Kleinverbraucher ( Handy/Navi ) muss dazu

– Eine kleine Ablagefläche für einen Kulli bzw Kleingeld ( Großgeld hab ich eh nicht )

– Evtl. einen Getränkehalter ( nach langem überlegen wird dieser evtl. nachgerüstet )

– und Platz für Lautsprecher.

Diese Anforderungen sollte die Mittelkonsole erfüllen. Eigentlich wollte ich in die Mittelkonsole auch 3 LED- Streifen einbauen, damit es Nachts nicht ganz so dunkel ist und es mir leichter fällt die Schalter zu finden.

Auf die LED-Leisten hab ich bis jetzt verzichtet, wäre im Augenblick zu teuer.

Nachdem nun die Vorstellungen konkretisiert worden sind machte ich mich erstmal auf die Suche nach

Bauplänen ( … man macht es sich ja gerne etwas einfacher ) . Ein Blick ins deutsche Mini-forum, half mir bei der Suche und ich landete bei dieser Datei: Rover Mini Mittelkonsole Bauplan

Den Plan hab ich mir dann ausgedruckt und nach den Abmessungen Mdf Holz besorgt. Da ich natürlich nichts falsch machen wollte, entschied ich mich zuerst die Abmessungen auf Karton zu übertragen und diese auszuschneiden. Irgendwie hab ich die Stücke mit Klebeband zusammengeklebt und bin damit zur Anprobe in meinen Mini.

Dort stellte sich dann heraus, dass ich mit der Pappkonsole nicht wirklich weiter komme, also begann ich die MDF Platten nach den Abmessungen auszuschneiden. Dann hab ich das ganze zusammengeschraubt und bin nochmal zur Anprobe.

Rover Mini Mittelkonsole Modell 1

und weils so schön ist:

Rover Mini Mittelkonsole Modell SeiteWie man recht gut erkennen kann, passen tut sie nicht unbedingt und gerade in der Frontansicht ist diese Mittel-konsole nicht unbedingt ein Hingucker.

Ok die Seitenteile passen an sich doch recht gut rein und sehen garnicht so schlimm aus, aber der Rest gefällt mir einfach nicht.

Somit entschloss ich mich das Ganze nochmal zu zerlegen und das Mittelstück etwas breiter und schöner aufzubauen.

Der Neuaufbau sollte natürlich optimal passen und der Stromanschluss braucht nach hinten auch etwas mehr Tiefe für die Anschlüsse. Viel Spielraum nach hinten hab ich da aber leider nicht, da das Heizgebläse im Weg ist. Also muss ich nach vorne basteln.

Ein neues Brett musste her und wurde passend ausgeschnitten. Um nach vorne mehr Raum für die Steckdose zu schaffen, dachte ich mir recht simpel ein Stückchen Kantholz dort draufzukleben um an Ende die Öffnung auszubohren. Auf Anhieb bekam ich das hin und musste nurnoch ein paar wenige Unebenheiten ausspachteln. An dieser Stelle möchte – muss ich erwähnen das ich leider garnicht so viel Werkzeug habe um das Loch für die Steckdose richtig auszubohren, also musste ich nehmen was ich hab und das Loch war natürlich größer als die Dose selbst. Kein Problem, denn Holzspachtel hab ich.

So nahm ich diese Masse und stopfte den ganzen Freiraum zwischen Steckdose und Holz damit aus. Eins ist sicher, die Dose bekomm ich da nie wieder raus.

Mein Ziel war es auch Lautsprecher da vorne einzubauen. Es klingt im Mini doch etwas eigenartig wenn der Ton nur aus der Hutablage hinten kommt. Das Armaturenbrett wollt ich aber dafür nicht aufsägen, auf die Lüftungsdüsen verzichten kann ich auch nicht und in die Türen sogenannte Doorboards einbauen find ich optisch nicht passend, ganz abgesehen vom Aufwand…

Welche Lautsprecher kann ich da nun einbauen? Es müssen definitiv kleine Lautsprecher sein. Bass müssen die nicht wiedergeben können, weil ich das anders lösen möchte. Geld hab ich auch keins, aber da ich mich schon lange mit Lautsprecherbau befasse hatte ich genügend bei mir rumliegen.

Was heisst genügend? – Ich sammel seit ich 15 Jahre alt war Lautsprecher Chasis für den Lautsprecherbau und damals schon, hab ich mir Tieftöner, Mittel- und Hochtöner bestellt und für den Mini aufgehoben. Aktuell liegen die in Plastiktüten verpackt ( damit die nicht einstauben ) auf meinem Schrank.

Glücklicherweise waren da auch 2 Mittel-Hochtoneinheiten als Ersatz für meine Wohnzimmerlautsprecher dabei. Der Entschluss die mit ins Auto zu nehmen viel mir Aufgrund der finanziellen Mittel nicht schwer. Was letztendlich nur fehlter waren 2 Tieftöner. 30er, 20er und 10er hab ich genügend auf dem Schrank liegen, aber wie soll ich die in der Mittelkonsole unterbringen? ? ? Geht nicht.

Also auf zum Elektronikhändler mit dem „C“ der auch Chasis für Lautsprecher anbietet und nach kleinen Tieftönern gesucht.

Wie heisst es so schön, wer suchet der findet und ich kaufte für 9 Euro das Stück 6 Zoll Tieftöner, die übrigens neben einem 30 Zoll Lautsprecher echt winzig wirken. Doch selbst die ganz Kleinen konnte ich nicht so einfach in der Mittelkonsole unterbringen, also entschloss ich mich das hintere Brett schräg einzubauen und die 2 Lautsprecher dort unter zu bringen.

Mittlerweile sah meine Mittelkonsole so aus:

Rohbau der MittelkonsoleRover Mini Mittelkonsole von oben mit Lautsprechern

 

 

 

 

 

Da ich mich nun ans Lakieren machen wollte, musste ich nochmal zur Anprobe damit. Alles passt soweit, bis auf das Stück für den Heizungsregler, da will es nicht passen. Kurzer Hand musste die Raspel nochmal ran und rapseln raspeln raspen bis es passt. Nach langem hin und her passte das schließlich und ich konnte die Konsole lakieren. Zukunftsorientiert wie ich bin natürlich in weiß, weil mein Mini später auch weiß sein soll – wenn der Geldbeutel mal groß genug ist.

Die Mittelkonsole weiß lakiert.

Im Hintergrund auch schön zu erkennen, der Kofferraumausbau – bzw die Vorbereitungen dazu. ( weiteres zum Kofferraumausbau folgt im nächsten Artikel. )

Da mir aber weiß allein zu langweilig ist musste die Konsole etwas aufgepeppt werden. Meine Vision dabei waren schwarze Streifen, sieht dynamisch aus und find ich passt recht gut. Dafür eröffneten sich für mich 2 Möglichkeiten. Entweder ich kleb die Konsole ab und lakier mit schwarzem Lack die Streifen drauf oder ich ich spar mir die Mühe und Schneide aus schwarzer Dekoklebefolie schwarze Streifen aus. Letzteres empfand ich als 10 mal angenehmer und machte mich prombt an die Durchführung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Rover Mini Mittelkonsole mit Streifen

Mit einer Schere umgehen gehört wohl nicht so ganz zu meinen Stärken – Die Streifen sind krum und ungleichmäßig ausgeschnitten. Aber Not macht erfinderisch und ein schwarzer Lackstift kann super Korrekturen vornehmen. Nach Fertigstellung bekam die Konsole noch eine gute Schicht Klarlack, die Lautsprecher wurden verlötet und es ging an den Einbau.

Der Einbau selbst lief ziemlich ohne weitere Schwierigkeiten – hier hat es sich bezahlt gemacht im Vorfeld zu testen ob alles passt.

Ok mit dem Einbau an sich ist es natürlich noch nicht getan, angeschlossen werden muss das Ganze ja auch.

Bei der Steckdose hab ich mir Strom vom Kabel fürs Radio gezapft, das lief ganz gut. Werd das auch mal demnächst erfragen ob das rechtens so ist oder ob ich was dadurch kaputt machen kann.

Für die Lautsprecher aber stellt sich mir ein kleines großes Problem. Der Kabelbaum des Mini sieht keine Lautsprecher vorne vor, also existieren im Fahrzeugstecker weder Anschlüsse noch Kabel dafür. Nach kurzem überlegen kam mir die Idee den Stecker für die Lautsprecher mit so Klemmdingern zu modifizieren.

Diese hatte ich glücklicherweise auch im Vorfeld beim „C“ gekauft. Klingt verdammt einfach meine Lösung, aber aus irgendeinem unerfindlichen Grund wollten diese Klemmen nicht in den Stecker. Mist, ist das einfach nur Mist – will ja nichts kaputt machen. Bei den Steckern lag ein „Steckerrohling“ dabei also dachte ich mir, wenn ich die Kabel des alten Steckers abzieh und in den neuen mach dann ist das Problem aus der Welt.

Doch spätestens nachdem ich den neuen Stecker testweise anstecken wollte musste ich feststellen, dass dieser nicht an den Anschluss des Radios passt. Erstmal fluchen! Fluchen hilft manchmal den inneren Stau aufzulösen! Irgendwie entnervte mich das Ganze so dass ich zu härteren Mitteln griff und mit dem Akkuschrauber den Originalstecker für die eigenartigen Klemmen aufgebohrt habe. Nun passten diese und ich konnte die Mittelkonsolelautsprecher endlich anschließen.

Nun der Test:

Es funktioniert. Klingt zwar komisch, aber funktioniert. *freu*

Mit einem Strahlen im Gesicht machte ich mich an die Abstimmung, Doch die Mittel- und Hochtoneinheit war einfach zu laut für den Rest. Eigenartigerweise war auch kaum noch Bass zu hören. Ups – was ist da schief gelaufen???

Bei der Fehlersuche stellte sich dann ganz schnell heraus, dass ich beim gefriemel an den Kabeln die Remoteleitung für die Endstufe des provisorischen Subwoofers abgetrennt habe. Shit, nun muss ich das Radio ganz ausbauen um das wieder zu flicken. Naja eigentlich kein Problem wenn man die passenden Schlüssel dafür hat, aber diese waren unauffindbar. Nachdem ich meine ganze Wohnung auf den Kopf gestellt hab, waren diese blöden Stifte immernoch unauffindbar. Ein allerletzter Versuch brachte mich in den Keller und dort fand ich die dann. Nun konnte ich alles wieder zusammenfügen, was zusammen gehört und ich hatte wieder Bass. Fazit: Die Radiostifte bleiben im Auto! Letztendlich konnte ich den Ton etwas anpassen und in meinem kleinen MPi klingt alles etwas besser. Optisch so finde ich, hab ich meine Arbeit gut gemacht:Die fertig verbaute Mittelkonsole im Mini

Ein kleiner Hinweis noch, dieser Artikel stellt keine Anleitung zum Nachbau dar. Er erzählt nur das Abenteuer welches ich mit dem Projekt Mittelkonsole hatte. Wer es nachbauen möchte, darf das gerne tun, ABER auf eigene Verantwortung. Ich hab mir zwar Mühe gegeben alles so sicher wie möglich zu machen, aber garantie, dass es das letztendlich auch ist kann ich nicht geben.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.